Produktionskennzahlen

Aktuelles auf einen Blick

Preis für China-Koks (September 2019):
290-295 US $/t (fob) bei 12.5 % Asche

Preis für Importkoks frei Anlieferung in Nordeuropa (September 2019):
270-290 US $/t (cfr) bei 10.5/11.5 % Asche

Welt-Koksproduktion 2017:
649 mio. t (Stand: 08.04.2017)
650 mio. t (2015)

Koksprodution Deutschland 2018:
9.2 mio. t

 

Rohstahlerzeugung Deutschland 2018:
42.4 mio. t (Wirtschaftsvereinigung Stahl)

Welt-Rohstahlproduktion 2018:
1808 mio. t (World Steel Association)

 

Steinkohleförderung
Deutschland 2018:
2.6 mio. t (www.kohlenstatistik.de)

Welt-Steinkohleförderung 2018:
6.381 mio. t (www.kohlenstatistik.de)

 

  • Weltrohstahlproduktion 2016/2017
    Die Weltrohstahlproduktion ist im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr um 5,3 % angestiegen und erreicht damit einen erneuten Höchststand. Nach Informationen von worldsteel vom 24. Januar 2018 belief sich die Jahresproduktion 2017 auf 1691 mio. t gegenüber 1606 mio. t Rohstahl im Jahr 2016. Von dem Anstieg profitierten alle Länder mit Ausnahme der CIS-Staaten.
  • Beeinflusst die Umweltpolitik in China den Koksexport?
    nach Angaben von Re-Net stieg der Preis für Koksexporte aus China im September gegenüber dem Vormonat auf 360-370 US $/t (fob). Da sich der Kokskohlenmarkt als preistreibendes Argument zwischenzeitlich eher beruhigt hat, kann spekuliert werden, ob der Preisanstieg eventuell auf umweltbedingte Produktionsrücknahmen in Nordchina zurückzuführen ist.
  • Kohle- und Kokshandel im Sommer 2017
    Für den Monat August nennt Re-Net typische Preisabschlüsse auf dem Spot-Markt für Kokskohlen-Importe aus Australien im Bereich von 195-205 US $/t (fob). Dies sind 30 US $ mehr als im Vormonat. Koks-Importe aus China lagen im August zwischen 305 und 315 US $/t (fob). Der Preisanstieg gegenüber dem Vormonat spiegelt die erhöhten Kokskohlenpreise wieder.
  • Weltkoksproduktion 2016
    nach ersten Abschätzungen von Re-Net ist die weltweite Koksproduktion im Jahr 2016 geringfügig gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen und belief sich auf etwa 649,1 mio. t. gegenüber 650,4 mio. t im Vergleichszeitraum. Davon fielen auf die Kokereien in China knapp 450 mio. t. Die fünf Kokereien in Deutschland produzierten in 2016 9,4 mio. t.
  • Kohle- und Kokshandel
    Unwetter in Australien ließen im April den Kokskohlenpreis am Spot-Markt kurzfristig in die Höhe schnellen. Wie Re-Net mitteilte wurden Preise von 300-305 $/t gezahlt. Dementsprechend ist auch der Preisanstieg für China-Koks auf 300-320 US $t (fob) bei 5 % Asche zu bewerten.

Koksmarkt zum Jahresbeginn 2017
Nachdem sich zum Jahresbeginn die Preise am Kokskohlenmarkt beruhigt haben, gingen auch die Preise für Importkoks aus China zurück. Nach Informationen von Re-Net lagen sie im Januar bei 280 bis 290 US $/t (fob, 12/12.5 % Asche) nach Preisen von 340-350 US $/t im November 2016.